Erstmalig findet am 20.10.2018 der Tag des Grabsteins statt - und wir sind dabei

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Es müssen nicht immer Urnenwände oder klassische Urnengräber sein. Wir haben neue Konzepte entwickelt, um Freiflächen besser zu nutzen, den Pflegeaufwand zu verringern und gleichzeitig Kosten zu minimieren.

 

Der Urnenring - die platzsparende Variante - wurde auf dem evangelischen Friedhof in Baiersdorf errichtet. Er bietet Platz für 12 Urnen 2 x 1m und 24 Urnen 2 x 2m. Eine sinnvolle Möglichkeit der Urnenbestattung für Freiflächen in bestehenden Abteilungen.

 

 

 

 

 

 

Der Urnenkreis - ein Ort der Begegnung


Die dargestellte Variante mit 16 Urnengräbern kann ohne großen Aufwand auf 68 Urnengräber erweitert werden. Der Urnenkreis kann je nach Bedarf aus dem Zentrum heraus wachsen

 

 

 

 

 

Der Urnengarten - ein Ort der Ruhe

Im Zentrum steht eine wandelbare Stele. Er verfügt über wandelbare Gräber von pflegeleicht bis pflegefrei und ermöglicht drei verschiedene Bestattungsarten: normale Urnenbestattung, teilanonyme- und anonyme Bestattung.

 

 

Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne unserern neuesten Printkatalog mit einer umfangreichen Auswahl an Grabsteinen und Grabmalen zu. Die neuesten 2017er Modelle können Sie auch gerne direkt bei uns vor Ort besichtigen. Unsere Grabmalausstellung ist eine der größten in Franken!

Rokstyle - Das erste Fashionlabel für Grabsteine

Wir haben Rokstyle-Produkte in unserem Sortiment. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter http://www.rokstyle.de oder fragen Sie uns danach bei ihrem nächsten Besuch.

Für die Gemeinde Pinzberg haben wir den neuen Urnenfriedhof geplant und gestaltet. Sämtliche Granitsteine sowie der Kreuzstein wurden durch unser Haus geliefert. An Allerheiligen wurde der Urnenfriedhof durch die Pfarrgemeinde St. Nikolaus Pinzberg gesegnet.

Artikel in den Nordbayerischen Nachrichten

Artikel der Pfarrgemeinde St. Nikolaus Pinzberg

Ehrenpreis für Georg Kronthaler - BDG zeichnet österreichischen Höhenbergsteiger aus               

 

Der österreichische Höhenbergsteiger Georg Kronthaler wurde geehrt für die Bergung seines toten Bruders Markus Kronthaler vom Gipfel des Broad Peak (8048m), um ihm eine würdevolle letzte Ruhestätte zu ermöglichen. Nie zuvor ist es in der Expeditionsgeschichte gelungen, einen verstorbenen Bergsteiger vom Gipfel eines Achttausenders zu bergen. Sein Bruder Markus Kronthaler ist am 08.07.2006 am Broad Peak (8048m) nach erfolgreicher Besteigung des Gipfels auf dem Rückweg kurz unterhalb des Hauptgipfel an Erschöpfung gestorben.

Am Freitag, den 22.03.2013 und am Samstag, den 23.03.2013 findet im Zeitraum von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr unsere Hausmesse statt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.